Lokalbahn Stammersdorf – Auersthal

Mit dem Bau der Lokalbahn sollte die Kornkammer Niederösterreichs im Marchfeld mit der Reichshauptstadt Wien verbunden werden. 1901 erhielt die Dampftramway Gesellschaft Krauss & Comp die Konzession für den Bau und Betrieb der Eisenbahnlinie. Brücken, Haltestellen, Ladestationen, Lager- und Kühlhäuser sowie Bahnhofsrestaurants wurden errichtet. Schon nach 15 Monaten waren die Bauarbeiten auf der 22 km langen Strecke abgeschlossen. Am 25. April 1903 wurde die Eröffnung gefeiert. In den ersten Jahrzehnten blühte die Wirtschaft auf. 1938 fuhren bereits 10 Personenzüge am Tag. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Bahn wegen des zunehmenden Automobilverkehrs weniger genutzt. Der letzte Dampfzug fuhr am 29. Mai 1976 in Stammersdorf ab. Im Mai 1988 wurde der Zugverkehr zwischen Stammersdorf und Obersdorf eingestellt. Ende 2019 soll die Strecke zwischen Obersdorf und Auersthal eingestellt werden.

Die Fotos zeigen Rastplätze am Dampfross und Drahtesel Radweg, der entlang der ehemaligen Bahntrasse der Stammersdorfer Lokalbahn führt. Oben: Bei Obersdorf, Mitte: Eibesbrunn, Unten: Rastplatz bei Pillichsdorf. Hier steht auch ein Kunstobjekt, ein übergroßes Fahrrad (Lokomotiv-Fahrrad), dessen Räder aus den Rädern einer Dampflokomotive gefertigt sind.

Bitte beachten Sie die Sponsoren und Werbelinks. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Beitrag vom 8. Oktober 2019 in derKategorie im Weinviertel