Nexinger Schweiz

Die Nexinger Schweiz ist ein wildromantischer Schlosspark aus dem 18. Jahrhundert. Der Schaugarten ist von April bis Anfang Oktober an Wochenenden und Feiertagen bis 18 Uhr geöffnet. Für den Eintritt wird um eine kleine Spende gebeten. Durch den Muschelberg führt der Weg in einem schmalen Gang. Um eine Wiese herum führt ein Rundweg durch die Felsenlandschaft über romantische Brücken. Von einem Aussichtspunkt blicken die Besucher auf die Nexinger Teichlandschaft, mit dem größten Fischteichgebiet des Weinviertels.
Der in Europa einmalige Nexinger Muschelberg stammt aus dem Sarmat und ist bis zu 13 Millionen Jahre alt. Auf den Felsen sind unzählige Muscheln sichtbar. Früher wurde an diesem Ort Kalk gebrannt und die Steine für den Hausbau abgebaut. Einige Muscheln wurden gebrochen und dem Tierfutter beigemischt. Die Nexinger Schweiz war ursprünglich eine zerklüftete Felsenlandschaft. Ritter von Heintl erwarb das Gut um das heutige Schloss im Jahre 1802. Heintl war ein weitgereister Mann und großer Landschaftspionier. Er bewunderte romantische Gärten und ließ mit dem Nexinger Schaugarten ein besonderes Landschaftsjuwel entstehen. Neben der Nexinger Schweiz befindet sich ein großes Tiergehege.

Landschaftsbilder
Landschaftsbilder
Bergwandern in Österreich
Bergwandern in Österreich
Alte Mauern
Alte Mauern